Sonntag, 10. November 2013

Was ist denn überhaupt Liebe?

Warum reden Jungs immer direkt davon, einen zu lieben, obwohl man sich kaum kennt und eigentlich fast auschließlich in irgendwelchen WhatsApp-Chatverläufen miteinander geredet hat? Lasst das sein, das setzt uns Mädchen total unter Druck. Und ich komme sowieso nicht ganz damit klar, wie leichtfertig heutzutage das Wort Liebe benutzt wird!
Liebe.
Ich glaube, wir reden oft von Liebe, weil wir uns wünschen sie zu erfahren. Aber ich denke, dass Liebe mehr ist als bloß jemanden toll zu finden und oft an ihn zu denken. Liebe wächst mit der Zeit. Und jemanden zu lieben ist meiner Meinung nach immer noch etwas anderes, als in jemanden verliebt zu sein. Verliebt war ich schon öfter. Das ist schön, ja. Und manchmal echt zermürbend, wenn man sich wünscht dem anderen näher zu kommen aber das nicht passiert.
Aber einen Jungen wirklich geliebt, das habe ich erst ein einziges Mal. Und es war das Schönste überhaupt. Obwohl es viel zu kompliziert war mit uns beiden, ich durchaus Zweifel hatte und die wenigste Zeit alles perfekt war und ich mir am Ende eingestehen musste, dass es vorbei ist, weil ich das nicht mehr kann. Weil er mich zu sehr verletzt hat. Obwohl ich ihn immer noch liebte.
Und obwohl mir das letztendlich so sehr weh getan hat und es mir lange nachging, weil ich ihn nicht vergessen konnte, bereue ich nichts. Denn dieser Junge, ganz egal was er sonst auch blödes getan hat, hat mir gezeigt, was Liebe ist. Vielleicht ist es lächerlich hier über Liebe zu schreiben und jeder der das liest, denkt, ich kann in meinem Alter gar keine Ahnung haben, was Liebe wirklich ist, erst recht wenn ich doch erst eine Beziehung hatte. Das mag auch stimmen. Wahrscheinlich denke ich in 10 Jahren ganz anders darüber, aber das ist jetzt egal.
Ich wundere mich oft über Leute in meinem Alter, die ständig eine neue Beziehung haben. Kaum haben sie sich getrennt, haben sie schon jemand neues am Start. Ich habe nichts dagegen, ich kann es auch irgendwie verstehen und denke, dass das in gewisser Weise zum erwachsen werden dazugehört. Denn auch wenn wir es gerne wären, erwachsen sind wir noch nicht. Auch die unter uns, die bereits volljährig sind nicht (unbedingt). Ich frage mich bloß, ob diese Leute wirklich glücklicher sind. Und vor allem frage ich mich, ob das wirklich Liebe ist. Und das frage ich mich nicht in dem Sinne, dass ich es infragestelle, weil ich es nicht glaube. Ich weiß es nicht. ich verliebe mich nicht so schnell und nicht so oft. Aber jeder ist unterschiedlich. Ich will auch nicht behaupten, dass diese Pärchen sich nicht lieben.
Vielleicht habe ich unreale Vorstellungen. Aber ich für meinen Teil habe keine Lust etwas zu tun, was für mich keine Bedeutung hat. Und wenn dieser Junge mir sagt, er liebt mich, dann muss ich ihm wohl sagen, dass ich ihn nicht liebe. Und hoffen, dass er bloß verliebt ist. Und alle, die mich irgendwie unter Druck setzen, sollen mich bitte in Ruhe lassen, weil ich einfach keine Lust habe, mich auf etwas einzulassen, das für mich keine Bedeutung hat. Mal ganz davon abgesehen, dass ich das diesem Jungen gegenüber unfair finden würde, wenn er etwas für mich empfindet, ich aber nicht für ihn. Ich verarsche niemanden.